Ökostrom Zertifikat

2021-02-14 14:47:27

Einsatz von 100% Ökostrom bei alu-verkauf.de

Auch für die Jahre 2021/2022 haben wir uns weiterhin entschlossen unseren Strom ausschließlich aus dem Bereich der erneuerbaren Energien zu beziehen.

Bekanntermaßen ist die Gewinnung von Aluminium sehr energieintensiv.

Was liegt da näher, als das auch wir als Händler unseren Teil hierzu beitragen, unseren Stromverbrauch möglichst „grün“ zu gestalten, daher beziehen wir von unserem Stromanbieter, der EVI (Energieversorgung Hildesheim) ausschließlich Ökostrom.

Ökostromzertifikat alu-verkauf.de


Für alle, die etwas mehr zur Energiebilanz von Aluminium erfahren möchten: Hier noch einige Informationen zum Energieverbrauch bei der Aluminiumherstellung:

Zur Herstellung von einer Tonne Primäraluminium wird durchschnittlich 15.000 kWh elektrische Energie benötigt.
Unter Primäraluminium versteht man Aluminium, das unmittelbar aus Aluminiumoxid gewonnen wird.
Zum Vergleich: Ein 2 Personenhaushalt hat einen durchschnittlichen Stromverbrauch von ca. 3.000 kWh pro Jahr.


Hierzu ein Textauszug vom GDA (Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V.)
Quelle: http://www.aluinfo.de/aluminium-lexikon-detail.html?id=61&letter=p

Primäraluminium

„Als Primäraluminium wird Aluminium bezeichnet, das durch Schmelzflusselektrolyse aus Aluminiumoxid erzeugt wird, das man seinerseits aus dem Aluminium-Erz Bauxit gewinnt. "Primär" bezeichnet die Tatsache, dass dieses Aluminium direkt aus dem Rohstoff, also erstmals rein hergestellt worden ist. Diese Aluminiumgewinnung erfordert einen relativ hohen Energiebedarf (zwischen 13 und 16 Kilowattstunden je Kilogramm Aluminium) und erfolgt in so genannten Hütten. Deshalb spricht man auch von Hüttenaluminium.
Primäraluminium ist Reinaluminium mit einem Reinheitsgrad von 99,7 % und Ausgangsmaterial für Legierungen und Reinstaluminium.“

Aufgrund des hohen Energieaufwandes ist es sowohl unter dem Aspekt der Schonung der begrenzten Ressourcen, wie auch wirtschaftlich sinnvoll, einen möglichst großen Teil des erzeugten Aluminiums einem Rohstoffkreislauf zuzuführen.

Bei der Herstellung von Sekundäraluminium wird durch wiedereinschmelzen von Aluminiumschrott neues Aluminium erzeugt. Hierbei werden sowohl bei der Erzeugung von Primäraluminium eventuell angefallener Schrott, wie auch durch das Einschmelzen von gebrauchten Aluminiumprodukten neue Produkte hergestellt.

Der Energieaufwand für die Erzeugung von Sekundäraluminium liegt nur bei ca. 5% des Aufwands von Primäraluminium.
Daher ist die Industrie schon per se bestrebt eine möglichst hohe Menge an Sekundäraluminium in Umlauf zu bringen.

Weiterführende Informationen sowie ein leicht verständliches Factsheet finden Sie auch beim Bundesumweltamt unter:
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/3521/dokumente/factsheet-aluminium_fi_barrierefrei.pdf


Ihr Team von
alu-verkauf.de